"Believe In Two" 8c - Magic Wood

(Kommentare: 0)

Erstbegehung von "Believe In Two" 8c im Magic Wood.

Source: chriswebbparsons.com

Im Averstal wurden in den letzten Tagen 2 potentielle neue Boulder im Grad 8c erstbegangen. "Il Trill" von Paul Robinson und aktuell "Believe In Two" von Chris Webb Parsons.

Das Boulderproblem startet mit dem Klassiker "Steppenwolf" und zieht dann gleich nach rechts weg. Es handelt sich hierbei um ein altes offenes Projekt, dass durch Chris befreit wurde. Chris schreibt auf seiner Webseite, dass es sich bei "Believe In Two" um sein derzeit schwerstes Boulderproblem handelt und das die Bewertung seiner Meinung nach standhalten wird.

Sein Freund Christian Core erzählte ihm, dass es mit dem Direktausstieg zu "One Summer in Paradise" eine neue mögliche Linie geben würde.

Kurzerhand putzte Chris die Griffe und versuchte sich an dieser neuen Variante.
Nach einigen Versuchen konnte Chris die Linie erstbegehen und taufte das neue Boulderproblem "Tough Times", wofür er anfangs den Grad 8b vorschlug.

Nach diversen Diskussionen mit seinen Spottern, bewertete er den Boulder schließlich mit 8b+, da die neue Variante bedeutend schwerer sei als "One Summer in Paradise"

 

"Il Trill", 8C Magic Wood (FA)

(Kommentare: 0)

Great temps in Magic Wood allow for new 8C by Paul Robinson

Quellnachweis: 27crags.com
Pictures: Stefan Schlumpf

Wie auf 27crags.com zu lesen ist, konnte Paul Robinson einen neuen Boulder im Grad 8c mit dem Namen "Il Trill" erstbegehen. Um die 13 Züge erfolgreich aneinanderzureihen, benötigte er sechs Tage. Verglichen mit den anderen High-end Bouldern im Gebiet, darunter "Practice of the Wild" 8c - (FA) Chris Sharma 2004, dem Paul 2008 die erste Wiederholung abrang, schlägt er den Grad 8c vor.

Monkey Wedding (V15) - Video

(Kommentare: 0)

Empfehlenswerte Videos

Video - Source: deadpointmag.com

Paul Robinson holt sich die erste Wiederholung von "Monkey Wedding" (V15) (Fred Nicole,South Africa’s Rocklands).
Laut Paul, ist es sein 2.schwerstes Boulderproblem, nach "Lucid Dreaming" wofür er V16 vorschlägt.

Das Video findet ihr hier.
Link: Video - Monkey Wedding (V15)

 

"Wheel Of Life" 8c

(Kommentare: 0)

"Wheel Of Life" Repeated By Ethan Pringle

Source: Climbingnarc.com
Originalartikel auf "climbingnarc.com"

According to his 8a scorecard Ethan Pringle has, after 3 days of work, done the 3rd ascent of Dai Koyamada’s Wheel Of Life at the Hollow Mountain Cave in the Grampians, Australia. Given V16 after the FA, Pringle registered it as a 5.14d route climb which makes sense since the problem is a massively long 60+ move linkup of several problems in the V9-V12 range. This ascent is especially notable in that Pringle has been recovering from a shoulder injury suffered during 2009 ABS Nationals and is just getting back into form. Looks like he is on the right track.

Here’s some video of Chris Webb Parsons on the 2nd ascent of "Wheel Of Life" to give you an idea the length of this climb:

"Story of two worlds" 8c

(Kommentare: 0)

Dai Koyamada wiederholt "The Story of two worlds"

Info/Pictures: Ikuko Serata

Ikuko hat mir heute eine Mail geschrieben, dass Dai gestern die erste Wiederholung von Dave Grahams The Story of two worlds gelang. Die Kurzversion des Boulderproblems wurde durch Toni Lamprecht 2003 erstbegangen:The Dagger 8b+. Dave Graham verlängerte das Problem 2005 durch einen logischen Sitzstart von links und beanspruchte für sich: the new standard for 8C.

 

 

World's Hardest Boulder Problem?!?!

(Kommentare: 0)

"The Game" Daniel Woods Climbs World's Hardest Boulder Problem?!?!

Source:The North Face

Auf dem North Face Blog findet man aktuelle News und ein Video vom vermutlich schwersten Boulderproblem, dass zur Zeit geklettert wurde. An dem Dachproblem haben sich schon viele namenhafte Kletterer über die letzten Jahre versucht, aber jeder Durchstiegsversuch scheiterte. Jetzt wurde das Boulderproblem "The Game" durch Daniels Woods befreit und mit 8c+ bewertet.

Das AUS für Dreamtime in der Schweiz

(Kommentare: 0)

Laut Meldung von Michele Caminatis auf Facebook, ist der Megaklassiker Dreamtime 8b+, von Fred Nicole erstbegangen, durch Griffausbruch nun nicht mehr kletterbar. Auch der Stehstart scheint damit hinfällig geworden zu sein. Den besagten Griff brauchte man, um den weiten Zug an die Kante zu machen.

Archiveintrag auf boulderrausch.de
Das Tessin hat sich in den letzten Jahren zu einem der besten Bouldergebiete weltweit entwickelt. Im Tessin wurde Geschichte geschrieben. Fred Nicole gelang hier im Jahr 2000 sein Meisterstück "Dreamtime",der erste Boulder weltweit im Grad 8c. (nach Griffmanipulation leichter geworden 8b+) Im Originalzustand holte sich Bernd Zangerl 2001 die erste Wiederholung des Boulderproblems. Am selben Block konnte Toni Lamprecht 2003 einen waagerecht überhängenden Bug (The Dagger 8b+) erstbegehen. Dave Graham verlängerte das Problem 2005 durch einen logischen Sitzstart und beansprucht für sich: the new standard for 8C.

Foto: bacheca

Siehe: Videos von Dreamtime

Wiederholung

(Kommentare: 0)

"Gossip" 8c wiederholt

Markus Windisch gelang im Mai die erste Wiederholung von "Gossip" 8c.
Ausserdem konnte er noch "Zerberus" 8b wiederholen.
Bei "Gossip" handelt es sich wohl um das schwerste Boulderproblem des Frankenjuras,erstbegangen
durch Markus Bock im Jahr 2002. "Gossip" zeichnet sich durch extrem kleingriffige Volldachkletterei aus.

Bei einem Besuch von Dai Koyamada, der so ziemlich alle schweren Boulderprobleme des Frankenjuras klettern konnte fragte ich ihn, ob er auch mal "Gossip" probieren wolle: Dai sagte mir damals, dass "Gossip" noch mal in einer ganz anderen Liga spielen würde und betonte dabei,dass Markus Bock mit diesem Boulderproblem dem Frankenjura seinen ganz besonderen Stempel aufgedrückt hat.

New Boulder by Dai Koyamada

(Kommentare: 0)

8c by Dai Koyamada

April 27th 2009
I completed a project in a new area after many tries.
I named "CALM"

I suggested 8C because I felt one or two graded harder than 8b+s I climbed.
I am waiting for the opinion from repeater.

more pics: "CALM" 8c

Story - "Practice of the Wild" 8c

(Kommentare: 0)

Als ich damals mit Freunden im Averstal war, trafen wir dort Chris Sharma,der auch im Edelweiß-Matratzenlager schlief. Es war der Tag, nachdem er nach kurzem Auschecken am Vorabend, dass Langzeitprojekt "Neverending Story" erstbegehen konnte.

Im Juni 2003 gelang Chris Sharma die Erstbegehung eines damals heiß umworbenen Boulderproblems. Er konnte die "Unendliche Geschichte 1" (8b trav) mit der "Unendliche Geschichte 2"(8a bloc) verbinden. Heraus kam "Neverending Story 3" (8b+)

Er erzählte uns von einem neuen Projekt,dass schwerer sein sollte,als alle anderen Boulderprobleme im Gebiet. Am nächsten Tag pilgerten wir zu besagtem Projekt und mir blieb der Mund offen stehen,als ich sah.....was ich sah.

Ein endlos scheinendes ca.45 Grad steiles Schild tat sich vor uns auf. Kurzerhand zog sich Chris seine Schuhe an und begann die einzelnen Sequenzen auszubouldern,während wir ihn spotteten. In den eher sehr kurz ausfallenden Pausen schob er sich Riesen-Sandwiches rein. Für uns eher befremdlich,da wir uns nicht wirklich vorstellen konnten, wie man so vollgestopft noch vernünftig bouldern könnte.

Der untere Part an sich war schon sehr zäh, aber die wirkliche Crux kam im oberen Drittel. Chris probierte eine Variante, die so abstrakt war, dass wir nicht wirklich daran glaubten, dass sie im Durchstieg funktionieren würde.

Im Video von Ty sieht man im oberen Drittel die Passage, die Chris in seinem unnachahmbaren Stil einfach übersprungen hat. Ty kommt an dem großen Sloper an, greift mit der zweiten Hand dazu,sortiert und zieht mit links auf einen sehr schlechten Schultergriff, um dann mit rechts in den Henkel zu schnappen.

Bei Chris sah das so aus.....Großer Sloper mit beiden Händen,rechter Fuß sehr hoch auf kleinen Tritt und nach kurzem Schreiiiiiiiiiiiiiiiiiii, mit rechts einarmig in den Henkel springen,Beine anziehen,da der Boden im Hintergrund kontinuierlich ansteigt, auspendeln und noch raus klettern.

Leider konnten wir damals nicht mehr Zeugen der Erstbegehung werden, da Chris abreisen mußte und wir leider auch. Einige Tage später kam er wieder und sicherte sich die Erstbegehung von "Practice of the Wild" 8c

Chris hatte damals eigentlich nie eine Bewertung ausgespuckt, aber dass es schwerer als Neverending Story 3 ist, hatte er bereits angedeutet.