"Chris Webb Parsons" - Frankenjura

(Kommentare: 0)

Chris Webb Parsons war 2 Tage im Frankenjura unterwegs. In diesem Video bouldert er "FLUBBER" 8a, "Zerberus"8b und "Häckisäck"7c

Wiederholungen (Chris Webb Parsons)

(Kommentare: 0)

Source: chriswebbparsons.com
Picture 2: Boogalagga V13 (Tessin)

Chris Webb Parsons war mit Phill und Lili im Frankenjura unterwegs und sie haben doch tatsächlich trockenen Fels vorgefunden. Chris konnte sehr schnell, im 3 Versuch Tonfa 8b wiederholen.
Chris schreibt über den Frankenjura auf seiner Seite:

"I think the Frankenjura is one of the best places I have been climbing and I would like to spend a lot of time there in the future. The bouldering there is fantastic and the routes are great as well, there is something for everyone in the frankenjura."

Hier seine bisherige Tickliste von seinem Europa-Trip:

- "Believe In Two" V15 FA, "Tough Times" V14 FA

- "Tonfa" 8b, "Amber" V13, "Boogalagga" V13, "Vecchio Leone" V13, "High Spirit" V13, "Zerberus" 8b, "La Boule Direkt" V12/13

- "Apollo" V12, "Schule des Lebens" V12, "Freak Brothers" V12, "Steppenwolf" V12, "Nana Bianca" V12, "Aldi Power sit" V12, "Jenseits Von Jena" V12, "Salamanda" V11/V12

- "Serre moi fort" V11, "No Mystery" V11, "Astronautenfieber" V11, "Free for all" V11 flash, "Aldi Power" V11, "Flubber" 8a, "Terminator" 8a

 

"Believe In Two" 8c - Magic Wood

(Kommentare: 0)

Erstbegehung von "Believe In Two" 8c im Magic Wood.

Source: chriswebbparsons.com

Im Averstal wurden in den letzten Tagen 2 potentielle neue Boulder im Grad 8c erstbegangen. "Il Trill" von Paul Robinson und aktuell "Believe In Two" von Chris Webb Parsons.

Das Boulderproblem startet mit dem Klassiker "Steppenwolf" und zieht dann gleich nach rechts weg. Es handelt sich hierbei um ein altes offenes Projekt, dass durch Chris befreit wurde. Chris schreibt auf seiner Webseite, dass es sich bei "Believe In Two" um sein derzeit schwerstes Boulderproblem handelt und das die Bewertung seiner Meinung nach standhalten wird.

Sein Freund Christian Core erzählte ihm, dass es mit dem Direktausstieg zu "One Summer in Paradise" eine neue mögliche Linie geben würde.

Kurzerhand putzte Chris die Griffe und versuchte sich an dieser neuen Variante.
Nach einigen Versuchen konnte Chris die Linie erstbegehen und taufte das neue Boulderproblem "Tough Times", wofür er anfangs den Grad 8b vorschlug.

Nach diversen Diskussionen mit seinen Spottern, bewertete er den Boulder schließlich mit 8b+, da die neue Variante bedeutend schwerer sei als "One Summer in Paradise"

 

Chris Webb Parsons - Kurztrip Frankenjura

(Kommentare: 0)

Source:Philipp Hrozek.

Chris Webb Parsons aus Australien weilt dezeit in München. Chris hat sich mit den Hrozek-Brüdern für einen Kurztrip ins Frankenjura begeben. Trotz schlechter Bedingungen konnte Chris sehr schnell "Flubber" 8a und am zweiten Tag "Zerberus" 8b wiederholen. Chris Webb Parsons ist kein Unbekannter. Schließlich konnte er im Jahr 2007 die 1. Wiederholung von
"The Wheel of Life" (V16) für sich verbuchen. "The Wheel of Life", mit mehr als 60 Zügen, wurde 2004 von Dai Koyamada erstbegangen. Das Boulderproblem ist in der bekannten Höhle "Hollow Mountain Cave" in den Grampians/Australien zu finden und zählt mit zu den schwersten Boulderproblemen weltweit.

English version

So after a few days of training and a little bit of work in Munich I headed back out to the Frankenjura.
The first day in the Frankenjura it was raining so I could not climb much.
I wanted to try Zerberus V13 and luckily for me Zerberus was semi dry.
After figuring out the moves I had a shot and fell near the end of the problem due to the last holds being wet.
After a few more attempts I called it a day on the problem and went to set up camp.
The next day I went back to Zerberus to find it in similar conditions to the day before.
I chalked up and dried out the holds as much as I could and went for it.
After a few attempts I was holding the last hold of Zerberus in my hands.
I was I happy chappy.
I then went to look at some more boulders I wanted to climb but everything was wet.
I decided to headed back to Munich for a rest day and ill head back out to the Frankenjura again tomorrow for two more days then its off to Switzerland.
I have a nice little video of my time in the Frankenjura and ill get it online soon.