"Hueco Rock Rodeo" 2014

(Kommentare: 0)

Hueco Rock Rodeo 2014 - Event Video! from Bearcam Media on Vimeo.

Hueco - "76 V-Points"

(Kommentare: 0)

At the 2012 Hueco Rock Rodeo Daniel Woods had the best day of bouldering in his life.
He was able to climb 76 v-points in 6 boulders.

Nagual (v13)
The Machinist (v14)
Crook by the Book (V14)
Phantom Limb V12)
Full Monty (V12)
Two Days With Gene (V11)

World's Hardest Boulder Problem?!?!

(Kommentare: 0)

"The Game" Daniel Woods Climbs World's Hardest Boulder Problem?!?!

Source:The North Face

Auf dem North Face Blog findet man aktuelle News und ein Video vom vermutlich schwersten Boulderproblem, dass zur Zeit geklettert wurde. An dem Dachproblem haben sich schon viele namenhafte Kletterer über die letzten Jahre versucht, aber jeder Durchstiegsversuch scheiterte. Jetzt wurde das Boulderproblem "The Game" durch Daniels Woods befreit und mit 8c+ bewertet.

Story - "Practice of the Wild" 8c

(Kommentare: 0)

Als ich damals mit Freunden im Averstal war, trafen wir dort Chris Sharma,der auch im Edelweiß-Matratzenlager schlief. Es war der Tag, nachdem er nach kurzem Auschecken am Vorabend, dass Langzeitprojekt "Neverending Story" erstbegehen konnte.

Im Juni 2003 gelang Chris Sharma die Erstbegehung eines damals heiß umworbenen Boulderproblems. Er konnte die "Unendliche Geschichte 1" (8b trav) mit der "Unendliche Geschichte 2"(8a bloc) verbinden. Heraus kam "Neverending Story 3" (8b+)

Er erzählte uns von einem neuen Projekt,dass schwerer sein sollte,als alle anderen Boulderprobleme im Gebiet. Am nächsten Tag pilgerten wir zu besagtem Projekt und mir blieb der Mund offen stehen,als ich sah.....was ich sah.

Ein endlos scheinendes ca.45 Grad steiles Schild tat sich vor uns auf. Kurzerhand zog sich Chris seine Schuhe an und begann die einzelnen Sequenzen auszubouldern,während wir ihn spotteten. In den eher sehr kurz ausfallenden Pausen schob er sich Riesen-Sandwiches rein. Für uns eher befremdlich,da wir uns nicht wirklich vorstellen konnten, wie man so vollgestopft noch vernünftig bouldern könnte.

Der untere Part an sich war schon sehr zäh, aber die wirkliche Crux kam im oberen Drittel. Chris probierte eine Variante, die so abstrakt war, dass wir nicht wirklich daran glaubten, dass sie im Durchstieg funktionieren würde.

Im Video von Ty sieht man im oberen Drittel die Passage, die Chris in seinem unnachahmbaren Stil einfach übersprungen hat. Ty kommt an dem großen Sloper an, greift mit der zweiten Hand dazu,sortiert und zieht mit links auf einen sehr schlechten Schultergriff, um dann mit rechts in den Henkel zu schnappen.

Bei Chris sah das so aus.....Großer Sloper mit beiden Händen,rechter Fuß sehr hoch auf kleinen Tritt und nach kurzem Schreiiiiiiiiiiiiiiiiiii, mit rechts einarmig in den Henkel springen,Beine anziehen,da der Boden im Hintergrund kontinuierlich ansteigt, auspendeln und noch raus klettern.

Leider konnten wir damals nicht mehr Zeugen der Erstbegehung werden, da Chris abreisen mußte und wir leider auch. Einige Tage später kam er wieder und sicherte sich die Erstbegehung von "Practice of the Wild" 8c

Chris hatte damals eigentlich nie eine Bewertung ausgespuckt, aber dass es schwerer als Neverending Story 3 ist, hatte er bereits angedeutet.